Allgemein

Das Original Wiener Schnitzel in Wien essen – eine Besonderheit für sich!

Schnitzel essen Wien im Plutzerbräu Wiener Schnitzel

Ein originales Wiener Schnitzel in Wien zu genießen, ist mehr als nur eine kulinarische Erfahrung – es ist ein kulturelles Erlebnis, vergleichbar mit einem Kuss vor dem Eiffelturm in Paris, einem Foto vor dem Times Square in New York oder einem Besuch bei Madame Tussauds in Amsterdam. Dieses kulinarische Highlight in der österreichischen Hauptstadt ist nicht nur ein Fest für den Gaumen, sondern auch eine Verbindung zur reichen Geschichte und Tradition der Stadt.

Doch was macht ein Original Wiener Schnitzel aus? Wie wird es zubereitet, und wo liegt sein Ursprung? Über diese Fragen haben sich wohl nur wenige wirklich Gedanken gemacht. Wir sind jedoch der Meinung, dass es höchste Zeit ist, dem Schnitzel die Aufmerksamkeit zu schenken, die es verdient. Lasst uns gemeinsam in die Welt des Wiener Schnitzels eintauchen, um mehr über diesen österreichischen Klassiker zu erfahren und die Geheimnisse seiner köstlichen Zubereitung zu enthüllen.

Wie viele oftmals annehmen, wird das die Mahlzeit aus Kalbfleisch und nicht als Schweinefleisch zubereitet. Das Schnitzel gehört zu den bekanntesten Spezialitäten der Wiener Küche und ist in aller Welt bekannt und bei vielen beliebt. Deswegen kommen auch zu uns viele internationale Gäste, die die Spezialität in Wien essen möchten– und da sind sie bei uns definitiv an der richtigen Adresse.

Gewusst? Um Verbraucher und Verbraucherinnen einer höherwertigen Fleischsorte, wie das Kalbfleisch zu schützen, ist in den österreichischen, als auch in den deutschen Lebensmittelrichtlinien festgelegt, dass ein „Wiener Schnitzel“, welches auch so in der Karte bezeichnet wird, aus Kalbfleisch bestehen muss! Sollte das Restaurant oder das Lokal das Schnitzel aus Schweinefleisch zubereiten - was deutlich billiger ist - wird oftmals die Variante „Schnitzel Wiener Art“ oder „Wiener Schnitzel vom Schwein“ gewählt.

Die Zubereitung vom Wiener Schnitzel – Wie geht es genau?

Für die Zubereitung des Kalbsschnitzels wird zunächst das zarte Kalbsfleisch behutsam geklopft, am besten zwischen zwei Lagen Frischhaltefolie, und dabei gleichmäßig gesalzen. Im nächsten Schritt kommen drei Schüsseln ins Spiel, gefüllt mit Mehl, verquirlten Eiern und knusprigen Semmelbröseln. Die Eier werden sorgfältig mit einer Gabel verschlagen, bevor das Fleisch auf beiden Seiten in das Mehl getaucht wird.

Anschließend wird das mehlierte Schnitzel in das verquirlte Ei gelegt und rundherum mit einer großzügigen Schicht Semmelbrösel bedeckt. Nach dieser Panierstraße wird das vorbereitete Schnitzel in heißem Fett oder Butterschmalz goldbraun ausgebraten und ist bereit, in vollen Zügen genossen zu werden! Ein wahrer Gaumenschmaus, der durch diese liebevolle Zubereitung zu einem echten Highlight wird.

Original Wiener Schnitzel mit Salat Plutzer Bräu

Welche Beilage zum Original Wiener Schnitzel wählen?

Original Wiener Schnitzel mit Kartoffel Plutzer Bräu

Die beliebtesten Beilagen sind Reis und Petersilkartoffeln, die sich als echte Klassiker etabliert haben. Obwohl nicht in der traditionellen Palette verankert, haben sich heutzutage auch Pommes Frites als Begleiter etabliert und erfreuen sich zunehmender Beliebtheit. Eine besondere Empfehlung gilt unbestritten den fruchtigen Preiselbeeren sowie einem herzhaften traditionellen Kartoffelsalat. Für diejenigen, die die kulinarische Tradition Wiens erleben möchten, besteht die Möglichkeit, aus einer Vielzahl von Beilagen zu wählen. Es genügt, der aufmerksamen Restaurantfachkraft mitzuteilen, dass eine Anpassung der Beilage gewünscht ist. Gegen einen geringen Aufpreis lässt sich dies in den meisten Fällen problemlos realisieren.

Original Wiener Schnitzel – worin liegt der Ursprung des österreichischen Klassikers?

Die faszinierende Geschichte des Original Schnitzels reicht weit in die Vergangenheit zurück. Bereits im Jahr 1831 findet sich das Rezept mit Kalbfleisch in Maria Anna Neudeckers Allerneuestem allgemeinen Kochbuch (Quelle: Wikipedia). Doch die Ursprünge des Schnitzels sind mitunter vielschichtig, und eine besonders interessante Erzählung besagt, dass es sich um eine Variante der „cotoletta alla milanese“ handelt. Angeblich soll Feldmarschall Radetzky im Jahr 1848 während seines Aufenthalts in Italien, genauer gesagt in Mailand, dieses traditionelle Schnitzel probiert haben. Die Legende besagt, dass er so begeistert von diesem Gericht war, dass er das Rezept seinem Hofkoch überlieferte. Diese Anekdote fügt eine spannende Dimension zur Entstehungsgeschichte des Schnitzels hinzu, die über die Jahrhunderte hinweg weitererzählt wurde.

Original Wiener Schnitzel in Wien essen - Warum wir die beste Adresse für einen Original Wiener Abend sind

Das Plutzerbräu ist bekannt für seine Tradition und österreichische Küche. Wer, wenn nicht wir, verstehen es besser ein Original Wiener Schnitzel zuzubereiten. Neben dem Kalbfleisch findet ihr bei uns auch die Variante Schnitzel Wiener Art vom Schwein als auch vom Huhn.

Unser Highlight und besonders beliebt bei den Gästen? Unser Plutzerbräu-Schnitzelteller, bei dem wir alle Fleischsorten auf einen Teller vereinen. Dazu servieren wir original einen Erdäpfel-, sprich Kartoffelsalat oder einen gemischten Salat bzw. Erdäpfel-Vogerlsalat.

Auf den Geschmack gekommen? Dann schau doch direkt in unsere Speisekarte und/oder reserviere dir gleiche einen Tisch.

Plutzer Bräu
Schrankgasse 2
Ecke Stiftgasse
1070 Wien

Jetzt Tisch reservieren