Allgemein

Gulaschsuppe in Wien genießen – hier sind Sie richtig!

Gulaschsuppe Plutzer Bräu Speise

Neben dem Original Wiener Schnitzel und dem typischen österreichischen Kaiserschmarren ist auch die Gulaschsuppe in Wien zur Tradition geworden. Wenn sie auch in einem anderen Land ihren Ursprung hat, so ist sie bei unseren Gästen ein beliebtes Gericht. Wir erzählen Ihnen heute, wo die Gulaschsuppe ihren Ursprung hat, empfehlen Ihnen Beilagen und Getränke und geben Ihnen einen kleinen Einblick in unsere Küche! Bald steht Ihnen nichts mehr im Weg, Ihre vielleicht erste (?) Gulaschsuppe in Wien zu genießen!

Reservieren Sie hier Ihren Tisch für sich und Ihre Freunde und sichern sich Ihren Platz in unserem Lokal in Wien!

Spoiler! Der Ursprung liegt nicht in unserer Hauptstadt!

Das Ursprungsland der klassischen Gulaschsuppe liegt im Osten Europas, und zwar in unserem Nachbarland Ungarn. Auch der Name stammt von der ungarischen Bezeichnung „gulyás“. Wenn man sich näher damit beschäftigt, kann man von der Übersetzung auf den beliebten Fleischeintopf schließen. Der Name „gulyás“ heißt übersetzt nämlich „der Rinderhirte“. Und für die Original Gulaschsuppe wird in den meisten Fällen Rindfleisch verwendet. Einige Köche verwenden auch Schweinefleisch für das traditionelle Gericht.

Wann glauben Sie wurde die Gulaschsuppe ins Leben gerufen? 19. Jahrhundert? Mitte des 18.? Oder sogar 17. Jahrhundert? Wenn Sie auf das getippt haben, müssen wir Sie leider enttäuschen! Der Ursprung geht nämlich noch viel weiter zurück! Denn bereits im Mittelalter kochten die ersten Rinderhirten der Puszta (vegetationsarme Ebene in Ungarn) ihre ungarische Gulaschsuppe. Dafür verwendeten sie damals einen Kessel - Über einem offenen Feuer wurde die sie gekocht.

Dieser Brauch ist ebenso in Österreich angekommen, denn auch hierzulande wird – vor allem bei kalten Temperaturen – bei Veranstaltungen, Firmenevents, Geburtstagsfeiern, u.a. gerne ein Kessel und offenes Feuer für den traditionellen Fleischeintopf verwendet. Wenn auch der Ursprung in unserem Nachbarland liegt, so können Sie dieses Gericht heutzutage jederzeit in Wien genießen! Aber seit wann eigentlich?

Es ist so weit! Die Gulaschsuppe kommt nach Österreich!

Im 19. Jahrhundert war es dann so weit: Die Gulaschsuppe fand den Weg durch ungarische Soldaten nach Österreich und wurde im Laufe der Zeit ein typisches
Gericht für Wirtshäuser in unserem Land. Auch in Wien konnten viele die Gulaschsuppe das erste Mal genießen und dies ist in vielen Wirtshäusern, und Häuser der österreichischen Küche geblieben – so auch bei uns.

Anfangs hieß das Gericht „Gulasch“ und wurde auch in zahlreichen Speisekarten als „Wiener Saftgulasch“ bezeichnet. In Österreich wird neben der Gulaschsuppe auch das klassische Gulasch serviert. Der Unterschied? Wie der Name vermuten lässt, ist die Gulaschsuppe von der Konsistenz her um einiges flüssiger als das klassische Gulasch. Wird zur Suppe meist ein Gebäck serviert, so kann man beim dickflüssigerem Gulasch Beilagen wie Nudeln, Kartoffeln oder Knödel servieren.

Restaurants im 7. Bezirk Plutzerbräu 1

Die beliebtesten Fleischsorten für Gulasch und was auf keinen Fall fehlen darf

Grundsätzlich gilt bei der Auswahl der Fleischsorte für die Gulaschsuppe oder das traditionelle Gulasch: jedem das Seine! Essen Sie lieber Rindfleisch, dann wählen Sie diese Fleischsorte aus, tendieren Sie mehr zu Schweinefleisch, dann wählen Sie dieses aus! Sie können auch Wildfleisch oder (eher seltener) Putenfleisch verwenden.

Zu empfehlen ist auf jeden Fall rotes Fleisch, denn die essenziellen Zutaten, passen einfach besser zu Rind-, Schweine- oder Wildfleisch! Was sind diese Zutaten? Zwiebeln, Zwiebeln, Zwiebeln (ja, von denen kann es tatsächlich in einer Gulaschsuppe/einem Gulasch nicht genug geben), sowie Paprikapulver (edelsüß bis scharf) sowie Kümmel. Genießer können auch Lorbeerblätter und Wacholder beifügen – mit diesen Zutaten wird die Suppe zu einem wahren Feinschmecker-Gericht!

Gulaschsuppe in Wien genießen – wir verraten das Geheimnis!

Dafür sind „eigentlich“ nur 2 Zutaten erforderlich. Eine große Portion Geduld, sowie ein saftige Portion Liebe! Denn wenn die Gulaschsuppe zu einem Feinschmecker-Gericht werden soll, dann bedeutet das: köcheln, köcheln, köcheln. Deswegen ist es auch bedeutsam, sich ausreichend Zeit dafür zu nehmen, sollte man es zum ersten Mal selbst zubereiten wollen.

Das Fleisch wird über mehrere Stunden in einem breiten Kochtopf bei mittlerer Temperatur geschmort. Haben Sie nicht so viel Zeit und wollen die Gulaschsuppe in Wien einfach nur genießen, dann übernimmt unser Koch die Arbeit für Sie! Kommen Sie mit ihren Freunden oder Familienmitgliedern gerne bei uns im Plutzerbräu in 1070 Wien vorbei und reservieren direkt online Ihren Tisch!

Neben der Gulaschsuppe finden Sie auch andere österreichische Spezialitäten und traditionelle Schmankerl – werfen Sie gern einen Blick in unsere
Speisekarte und lassen sich inspirieren!

Zur Speisekarte

Gulaschsuppe Plutzer Bräu Speise

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Ihr Plutzer Bräu Team

Jetzt Tisch reservieren

Wir freuen uns auf Dich! Bis dahin, lass‘ es dir gut gehen!
Dein Plutzerbräu-Team aus Wien