Allgemein

Wiener Küche – die traditionellsten Gerichte

Wiener Küche

Hier findest du die Wiener Küche

Wenn Du Wiener Küche direkt in Wien genießen möchtest, dann bist du bei uns an der richtigen Adresse. Wir setzen auf eine sorgfältige Auswahl frischer Zutaten von bester Qualität - für einen unvergesslichen Genuss! Heute möchten wir dich einladen, die Wiener Küche näher kennenzulernen und stellen dir die traditionellsten Gerichte vor. Natürlich findest du diese auch in unserer Speisekarte. Wenn du Lust hast und anschließend auf den Geschmack kommst, buche dir doch einen Tisch für dich und deine Freunde. In nur wenigen Schritten und ganz einfach online.

Das Original Wiener Schnitzel – das Lieblingsgericht vieler Österreicher

Eines darf bestimmte nicht fehlen, wenn es um die traditionellsten Gerichte der Wiener Küche geht. Das Original Wiener Schnitzel. Was viele nicht wissen: Die originale Version des beliebten Klassikers wird weder mit Schweine- noch mit Putenfleisch serviert, sondern das Original Wiener Schnitzel wird aus Kalbsfleisch zubereitet. Mit Erdäpfelsalat serviert, ist es eines der beliebtesten Gerichte unserer Gäste und darf bei einem Besuch im Plutzerbräu nicht fehlen.

Das Cordon Bleu - in der Wiener Küche eingebürgert

Das Cordon Bleu hat sich mittlerweile auch als Teil der Wiener Küche eingebürgert. Das Fleischgericht, welches dem Wiener Schnitzel ähnelt, ist als ein „Upgrade“ zu verstehen, denn das Kalbsfleisch wird in dieser Variante mit Schinken und Käse gefüllt, wie das Original Wiener Schnitzel paniert und in heißem Fett oder Schweineschmalz herausgebacken. Wenn auch der Ursprung des Cordon Bleus in der Schweiz liegt, so ist es in der Wiener Küche nicht mehr wegzudenken und hat hier einen hohen Bekanntheits- und Beliebtheitsgrad erreicht. Wir servieren das Cordon Bleu klassisch mit Petersilerdäpfel.

Der Wiener Tafelspitz – ein Klassiker der Wiener Küche

Die Wurzeln des österreichischen Klassikers geht auf die bayrischösterreichische Geschichte zurück. Das in einer Brühe gekochte Stück Schlegl vom Rind wird als dünn geschnittene Scheibe zumeist mit Apfel- oder Semmelkren serviert und zählt zu einem beliebten Gericht der Wiener Küche. Mit einer Dill- oder Schnittlauchsauce abgerundet ist es ein Gaumenschmaus der Extraklasse. Nicht nur wegen seines Geschmacks, sondern auch wegen seines mageren Fleischanteils und seines geringen Kaloriengehalts, zählt der Tafelspitz zu einem gesunden und leicht bekömmlichen Fleischgericht und wurde auch zu Zeiten Kaisers Franz Joseph und Kaiserin Elisabeth gerne gespeist. Wer den Begriff Wiener Tafelspitz nicht kennt, kann vielleicht mit dem Begriff „Tellerfleisch“ etwas anfangen, welches umgangssprachlich in Österreich oft verwendet wird.

Käsespätzle - der vegetarische Klassiker

Die Käsespätzle, in weiten Teilen Österreichs auch „Kasspatzn“ genannt, ist ein traditionelles Gericht, bei dem Spätzle und geriebener Hartkäse abwechselnd in einer Pfanne angebraten werden. Am Teller werden die Käsespätzle mit Röstzwiebeln garniert. Als Beilage zu den Käsespätzle wird zumeist ein gemischter oder grüner Salat serviert. Der Ursprung der Käsespätzle reicht ins Allgäu, nach Vorarlberg und in die Schweiz zurück. Wenn es auch nicht ganz bekannt ist, wo die Käsespätzle ihren Ursprung haben, so sind wir dankbar, sie in die österreichische und Wiener Küche integriert zu haben.

Kaiserschmarren – die süße Verführung der Wiener Küche

Keine andere Süßspeise ist in Österreich so bekannt als der Kaiserschmarren. Wie der Name schon verrät, wurde die süße Hauptspeise 1854 Kaiserin Elisabeth serviert. Die Geschichte erzählt, dass dabei die Süßspeise versehentlich zerrissen worden sei. Der Name wurde später Kaiser Franz Joseph I. gewidmet. Der Kaiserschmarren ist ein Pfannengericht aus gerissenem Omelette-Teig, der mit Staubzucker bestreut wird. Je nach Belieben werden oftmals auch Rosinen beigefügt. Klassisch wird er mit Apfelmus oder Zwetschkenröster serviert und ist als bekannteste Süßspeise Österreichs aus der Wiener Küche nicht mehr wegzudenken.

Topfenstrudel mit Vanillesauce – ein Freudenschmaus

Wer Süßspeisen liebt, muss unbedingt in den Genuss eines handgemachten Wiener Topfenstrudels kommen! Die beliebte österreichische Süßspeise glänzt mit seiner souffléartigen Konsistenz. Ähnlich wie der Apfelstrudel wird der Topfenstrudel, wie der Name bereits verrät, mit einer Fülle aus Topfen, Ei, Zucker, etwas Rum und Vanillepuddingpulver zubereitet und wird zumeist mit einer Vanillesauce serviert. Auf den Geschmack gekommen? Genieße unsere hausgemachten Gerichte der Wiener Küche bei uns im Plutzerbräu und lass‘ dich verwöhnen!

Apfelstrudel – die beliebte Nachspeise der Wiener Küche

Ein hausgemachter Apfelstrudel ist ein Genuss für jeden Mehlspeisen-Liebhaber. Der Apfelstrudel wird klassisch aus einem Strudel- oder Blätterteig hergestellt. Der Strudelteig wird mit Apfelspalten, etwas Zitrone, Zucker, Brösel, Zimt, Nüssen und Rosinen gefüllt und zu einem Strudel eingerollt. Der Apfelstrudel aus der Wiener Küche wird klassisch mit Schlagobers serviert und ist ein Nachspeisen-Highlight vieler Gäste.

Reserviere deinen Tisch jetzt einfach und bequem online! 

Jetzt Tisch reservieren

Wir freuen uns auf Dich! Bis dahin, lass‘ es dir gut gehen!
Dein Plutzerbräu-Team aus Wien